DynDNS mit eigener Domain

DynDNS mit eigener Domain einrichten.

Seit heute gibt es bei Serverprofis die Möglichkeit kostenlos einen DynDNS-Service mit meiner eigenen Domain zu nutzen.

Ich habe also gleich mein Raspberry Pi aktiviert, da mein aktueller Router leider über keine Möglichkeit verfügt, dass man dort andere als die voreingestellten Anbieter einträgt.

Wenn Ihr noch keine Domain bei Serverprofis habt, könnt Ihr ganz schnell eine Domain kaufen, oder auch eine bestehende transferieren.

Bei Serverprofis habe ich im Controlpanel unter dem „erweiterten Zoneneditor“ wie empfohlen folgenden A-Record eingetragen:

daheim.meinedomain.de TTL 600 A 192.168.10.1

Die IP-Adresse ist egal, die man eingibt, da diese dann später eh überschrieben wird. Man muß nur eine IP-Adresse angeben, sonst kann man es nicht speichern. Die TTL sollte man kurz halten (5 Minuten), damit man relativ schnell den Namen wieder nutzen kann, wenn sich daheim die IP ändert.

Schnell ein kurzes Script für mein kleinen Raspberry geschrieben:

#!/bin/bash
local_external_ip=$(dig +short myip.opendns.com @resolver1.opendns.com)
current_ip=$(dig +short daheim.meinedomain.de @resolver1.opendns.com)
echo Im DNS gesetzte IP: $local_external_ip
echo Aktuelle IP: $current_ip
if [ "$current_ip" != "$local_external_ip" ]; then
echo "ip has changed"
echo "`curl -4 https://cpXXX.sp-server.net/spdyndns.php'?'hostname=daheim.meinedomain.de'&'cUser=BENUTZERNAME'&'cPass='PASSWORD'`"
fi

In Zeile 3 ersetzt Ihr noch daheim.meinedomain.de mit Euren gewünschten Domainnamen.
In Zeile 9 müsst Ihr noch den Servernamen cpXXX.sp-server.net durch den von Euren gebuchten Paket einsetzen und Euren ausgewählten Domainnamen einfügen (bei daheim.meinedomain.de). Bei BENUTZERNAME und PASSWORD gebt Ihr noch den Benutzernamen/Passwort von Eurem Wehostingpakets bei Serverprofis an.

Keine Angst, der Benutzername/Passwort wird über https:// verschlüsselt übertragen.

Falls kein dig Befehl auf dem Raspi installiert ist, kann man das mit

sudo apt-get install dns-utils

nachholen.

Klar, das Script ist ein Hack, kann gerne noch verbessert werden, aber macht eigentlich genau das, was es soll 🙂

Das Skript prüft ob die eigene IP schon im DNS hinterlegt ist und wenn sich diese geändert hat, führt es einen Update durch.

Das ganze als dynip.sh gespeichert  und mit ff. Befehl in der Crontab eingetragen:

*/5 * * * * pi /home/pi/dynip.sh

Ein

chmod +x dynip.sh

darf natürlich nicht fehlen, sonst kann das Script nicht ausgeführt werden.

Bingo! Schon hab ich endlich einen DNS-Namen für mein DSL-Anschluss daheim mit meiner eigenen Domain!

Ein kurzer Test, nachdem das Script einmal ausgeführt wurde:

$host daheim.meineip.de
daheim.meineip.de has address xxx.xxx.xxx.xxx (euere IP)

 

Viel Spass beim austesten, würde mich über Kommentare freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.